Friedenskonferenz München

Vom 11. bis 13. Juni 2021 treffen sich die Staats- und Regierungschefs der reichsten und mächtigsten Staaten zum G7-Gipfel in der Carbis Bay im südenglischen Cornwall und am 14. Juni zum NATO-Gipfel in Brüssel.

Sie erheben den Anspruch, über die Geschicke der gesamten Menschheit zu entscheiden. Die Politik der G7 (*) steht jedoch für eine Weltwirtschaftspolitik, die sich ausschließlich an den Profit-Interessen internationaler Finanzanleger und Konzerne ausrichtet. Sie beruht auf einer ungerechten Welthandelspolitik und der weltweiten Ausbeutung von Mensch und Natur. Die G7 und NATO-Staaten tragen die Hauptverantwortung für Hunger und Armut auf der Welt. Nach Angaben der UN ist die Zahl der Hungernden im letzten Jahr auf rund 820 Millionen Menschen gestiegen und alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Unterernährung. Auch in den meisten Industrieländern nehmen Armut und soziale Unsicherheit zu.

MEHR INFOS HIER

BÜNDNIS STOPP G7 / NO TO NATO
Erstunterzeichner: Attac München, Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus, Münchner Friedensbündnis


Für Frieden, Abrüstung und ein ziviles Europa!

Die DFG-VK Bayern ruft auf zur Teilnahme an der Kundgebung „Stop G7- Not o NATO“

am 12.6. München, Odeonsplatz, 14:00 Uhr

Der kommende NATO-Gipfel wird die Konfrontation mit Russland weiter treiben und eine neue Frontstellung gegen China aufbauen. Frieden und Sicherheit im 21. Jahrhundert wird es nur auf der Grundlage des Völkerrechts und nach dem Prinzip der gemeinsamen Sicherheit geben. Notwendig sind Maßnahmen der Rüstungskontrolle und Schritte zur Abrüstung.

Daher fordert die DFG-VK Bayern von der Bundesregierung:

Strikte Beachtung des Völkerrechts

Ausstieg aus der atomaren Teilhabe - Keine Kampfbomber der deutschen Luftwaffe für den Einsatz der US- amerikanischen Atombomben

Unterzeichnung des Atomwaffen-Verbots-Vertrages

Kürzung der Rüstungsausgaben

Stop aller Aufrüstungsprogramme bei Heer, Marine und Luftwaffe (Kampfdrohnen, FCAS- Tarnkappenbomber, Mehrzweckkampfschiffe, Raketenwerfer, neuer Kampfpanzer etc)

Darüber hinaus erklärt die DFG-VK:

Die Ausgaben für Militär und Krieg sind Geldverschwendung. Diese Ressourcen fehlen bei der notwendigen Entwicklung einer nachhaltigen Industrie und Energieversorgung und bei der Bewältigung der sozialen Aufgaben.

Die PazifistInnen wollen die allgemeine, vollständige weltweite Abrüstung. Das bedeutet auch die Abschaffung der Bundeswehr.

Am kommenden 12.6. sollte der „Tag der Bundeswehr“ stattfinden. Die DFG-VK nimmt erfreut zur Kenntnis, dass dieses überflüssige Spektakel abgesagt wurde. Waffenschauen und militaristische Propaganda sind auch in Zukunft verzichtbar.

Für Rückfragen: Thomas Rödl, Sprecher des Landesverbandes, Tel 089 89 62 34 46

Weitere Infos: www.jetzt-abruesten.de

 


Komm zur Menschenkette der Kampagne
"Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt"

am Sonntag, 5. September 2021 in Büchel

Die Friedenskooperative will das Thema nukleare Abrüstung zu einem der zentralen Wahlkampfthemen. Deshalb ruft sie auf zur Menschenkette am Fliegerhorst Büchel.

Anmeldung HIER

Busfahrt von München nach Büchel
Sa. 4.9. ab, mit einer Übernachtung, So. 5.9. nach der Menschenkette zurück.
Bitte Anmeldung  bis 30.6. an franziska.maier@posteo.de
 
alle Infos hier

Aktuelle Veröffentlichung: Projektezichnung Nr. 16 - Februar 2021           HIER zum Downlod


HERZLICHEN DANK allen Referent*innen und Mitwirkenden


  

Hier finden Sie die Links zu den Filmen
zu den einzelnen Programmteilen:

1. Eröffnung und Grußworte
     Thomas Rödl, Sprecher Trägerkreis Münchner Friedenskonferenz
     Markus Valdés-Stauber, Münchner Kammerspiele
     Professorin Hanne-Margret Birckenbach

2. FRIEDENSAKADEMIE
     Moderation: Maria Feckl
  2.1. Szenario „Sicherheit neu denken“ - Einführung
         Stefan Maaß, Szenario "Sicherheit neu denken"

  2.2. Säule I: Gerechte Außenbeziehungen
         Säule II: Nachhaltige Entwicklung der EU-Anrainerstaaten
         Gemeinwohlökonomie

   2.3. Säule III: Teilhabe an der Internationalen Sicherheitsarchitektur
          Säule V: Konversion der Bundeswehr und Rüstungsindustrie
          Polizeikonzept

   2.4. Säule IV: Resiliente Demokratie
         
Feministische Außenpolitik

3. FRIEDENSFORUM Friedensfähigkeit in Zeiten der Pandemie
Mit  Andreas Zumach, Myriam Rapior (BUND Jugend), Stefan Maß (SnD)
Moderation: Andrea Behm


Unterstützen Sie uns in den Social Media       FACEBOOK     TWITTER      INSTAGRAM



   Wir bitten um Spenden

 

   zur Finanzierung der Friedenskonferenz 2021
    JETZT ONLINE SPENDEN HIER

 

   Spendenkonto HMV-Bildungswerk e.V.
   GLS- Bank  IBAN: DE37 4306 0967 8217 1208 00
   Stichwort „Friedenskonferenz“



 

Antikriegskundgebung
Samstag, 20. Februar 2021 um 14 Uhr,
Marienplatz  - Promenadeplatz, München
Die "Siko" kommt später, aber wir sind schon da!
Veranstalter: Aktionsbündnis gegen di NATO-Sicherheitskonferenz

Weitere Infos auf: www.sicherheitskonferenz.de


Die Münchner Friedenskonferenz wird organisiert vom Trägerkreis.  
Mit finanzieller Unterstützung durch den Trägerkreis
- Landeshauptstadt München

- Katholischer Fonds
- Augsburger Friedensinitiative
- Bertha-von-Suttner Stiftung der DFG-VK
- Private Personen                              


 

PRESSE und Digitale Pressemappe

Hier finden Sie alle Informationen zur Veranstaltung
und den Referent*innen.

Home :: Impressum