Friedenskonferenz München

Programm der Internationalen Friedenskonferenz, 16.2. - 18.2. 2018.

Digitale Pressemappe mit allen Informationen

 

Aktuelle Pressemitteilung

Medienmitteilung der Internationalen Münchner Friedenskonferenz zur Auftaktveranstaltung am 16.2.2018

zur Internationalen Münchner Friedenskonferenz, Auftaktveranstaltung am 16.2.2018

Die sogenannte Münchner Sicherheitskonferenz findet in einer kritischen und gefährlichen Weltlage statt. Während die Sicherheitspolitik auf Aufrüstung und militärische Stärke setzt, plädiert die Münchner Friedenskonferenz für Abrüstung und eine nachhaltige Entspannungspolitik. Bei der Hauptveranstaltung der Friedenskonferenz am Freitag Abend überbrachte Dr. Franz Alt die Friedensbotschaft von Michail Gorbatschow: „Kommt endlich zur Vernunft!“ Er ruft die Verantwortlichen dazu auf, zur Politik der gemeinsamen Sicherheit und Rüstungskontrolle zurückzukehren. Die Münchner Friedenskonferenz unterstützt die weltweite Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen (ICAN), die unlängst den Friedensnobelpreis erhalten hat. Die Verhinderung eines neuen Wettrüstens bei Atomwaffen und der Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland wäre nach Auffassung der Veranstalter*innen ein wichtiger Beitrag, um die Gefahr eines Atomkrieges zu verringern. Die Konfrontation zwischen Nato und Russland könnte damit entschärft werden.

Die Atmosphäre im Saal des Alten Rathauses war voller Zustimmung. Die Veranstaltung war sehr gut besucht mit circa 350 Menschen im Publikum. Die Referent*innen brachten mit Begeisterung ihre Themen rüber. Dementsprechend nahmen die Teilnehmenden Inspiration, das Erlebnis, die Werte mit den anderen zu teilen und die zusätzlichen Materialien mit. Traditionellerweise bieten die Trägerorganisationen der Friedenskonferenz eine Fülle von zusätzlichen Informationen im Foyer des Alten Rathaussaales an.

Für Nachfragen: Thomas Rödl, 0163 494 19 62

 


Das ist das Programm:

Freitag 16.2., 19:00 Uhr                     Internationales Forum                    Altes Rathaus

Einlass ab 18:00 Uhr, Kostenbeitrag 10.- € , ermäßigt 5.- €

 

Dr. Franz Alt,  Autor und Publizist: Kommt endlich zur Vernunft! Die Friedensbotschaft von Michail Gorbatschov.

Angesichts von Konfrontation und zunehmender Kriegsgefahr in Europa plädiert Gorbatschov für eine Rückkehr zur Entspannungspolitik

 

Nela Porobic Isacovic, Feministische Aktivistin aus Bosnien und Herzegowina, Kooperationspartnerin der Internationalen Frauenliga:

Friedensarbeit in Bosnien. Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte müssen verwirklicht werden, um einen neuen Ausbruch von Gewalt zu verhindern.

 

Tiffany Easthom, Direktorin Nonviolent Peace Force: Was will die Nonviolent Peace Force?

NP ist die größte Organisation, die unbewaffnete zivile Schutzprogramme durchführt und im Südsudan, in Myanmar, auf den Philippinen, im Libanon und im Irak 275 Personen im Einsatz hat.

Grußwort: Leo Hoffmann-Axthelm, Vertreter von ICAN – Internationale Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen

Musikalische Umrahmung: Münchner Saitentratzer

Einführung und Moderation: Clemens Ronnefeldt,  Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes

Grußwort der Landeshauptstadt München: Christian Vorländer, Stadtrat

 

Samstag 17.2., 10:00 bis 12:00, Einlass ab 9:30 Uhr: Gesprächsforum                          DGB- Haus

mit den ReferentInnen des Internationalen Forums

 

Samstag 17.2., 19:00 – 21:00, Einlass ab 18:00 Uhr                                               DGB- Haus

Aktuelle Diskussionsrunde:

Atomwaffen abschaffen im Spannungsfeld von EU – USA – Russland.

Seit dem Umsturz in Kiew und der darauf folgenden Annexion der Krim wird Russland von vielen Massenmedien wieder als Feind betrachtet. Die NATO veranstaltet Manöver vor der russischen Grenze. Die USA stationieren Raketenabwehrsysteme in Polen und Rumänien. Beide Seiten modernisieren ihre Atomwaffen. Das gilt auch für die US-amerikanischen Atombomben auf deutschem Boden. Europa befindet sich offensichtlich wieder im Kalten Krieg. Die Doomsday Clock (Weltuntergangsuhr) steht auf 2 Minuten vor 12! Gibt es dennoch Chancen für Entspannung und Abrüstung?

 

Input 1: Marion Küpker, gewaltfreie Aktion Atomwaffen abschaffen, DFG-VK 

Die Rolle der Atomwaffen im neuen Kalten Krieg. Chance für die Abschaffung der Atomwaffen?

 

Input 2: Reinhard Lauterbach, (Journalist und Autor, u.a.: „Bürgerkrieg in der Ukraine“)

Die Interessen der EU, der USA und Russlands im Ukraine Konflikt.

Wege zu Stabilisierung und Entspannung in der Ukraine und in Europa?

 

Input 3: Johanna Bussemer (Leiterin des Referats Europa in der Rosa-Luxemburg Stiftung)

Die USA und die Europäische Union – Konkurrenz oder Zusammenarbeit?

Wie entwickelt sich das Verhältnis angesichts der Politik und Rhetorik von Präsident Trump?  

Moderation: Heidi Meinzolt, Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit

Unsere friedenspolitischen Perspektiven sind formuliert im Papier "Schutz der Menschenrechte durch Prävention"

 

Sonntag 18.2., 11:30 Uhr, Friedensgebet der Religionen.

Mein Glaube- Dein Glaube. Menschen verschiedenen Glaubens beten miteinander für den Frieden

Pfarrsaal St. Anna, an der U- Bahn Station Lehel (erreichbar mit U 4, U 5)


Faltblatt mit den Veranstaltungen der Münchner Friedenskonferenz 2018

Programm mit allen Informationen auf einer Seite

Reservierung von Karten für die Veranstaltung am 16.2. im Alten Rathaus per mail: muenchen@dfg-vk.de; per Tel.: 089 - 89 62 34 46

Es gibt keine nummerierten Sitzplätze, mit der Reservierung von Karten erhalten Sie keinen Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz!


 

Keine Finanzierung von Firmen, die Atomwaffen produzieren -

eine Kampagne von ICAN, internationale Kampagne zur Abschaffung der Atomwaffen.

Die Direktorin von ICAN ist zur Friedenskonferenz eingeladen.

Bild: Aktion vor den Toren der Allianz-Versicherung in Unterföhrung bei München am 2.8.2017 im Rahmen der

Friedens-Fahrradtour der DFG-VK Bayern.

https://www.icanw.de/

 

 

 


Informationen zu den Themen der Aktuellen Runde am Samstag:

Faltblatt des HMV-Bildungswerkes: Kalter Krieg - heisser Krieg

Ukraine Broschüre von 2015, herausgegeben von der Informationsstelle für Militarisierung

Kurzinformation zur Entwicklung der Krise in der Ukraine, HMV-Bildungswerk 2015

Zivile Alternativen im Ukraine - Konflikt. Vortrag von Dr. Karl Gobe-Hagel bei der Münchner Friedenskonferenz 2015

Daniela Dahn: "Kooperation oder Konfrontation mit Rußland"

Die Expansion der NATO nach Osten hat zu einer neuen Ära der Konfrontation mit Russland geführt. Wie kommen wir zurück zu einer Politik der Entspannung und der gemeinsamen Sicherheit? Vortrag von Daniela Dahn bei der Münchner Friedenskonferenz 2017 Videoaufzeichnung vom 17.2. 2017:

http://www.kontext-tv.de/de/blog/muenchner-friedenskonferenz

Manuskript des Vortrags von Daniela Dahn,

ergänzt mit Beobachtungen aus der Münchner Sicherheitskonferenz


 

 


 

Die Friedenskonferenz ist jetzt auf facebook!

Achtung! Klicken Sie nur auf diesen link wenn sie mit den Praktiken von Facebook einverstanden sind.

Wenn Sie bei Facebook sind: Bitte diesem Link folgen,  "Gefällt mir" anklicken, anschließend die Veranstaltung mit vielen Freunden teilen und wenn möglich "Teilnehmen" klicken, dann können Sie auch Freunde selbst einladen. DANKE!


Hinweis:

Das anfertigen von Video- und Tonaufzeichnungen sowie fotografieren kann bei unseren Veranstaltungen nur nach Rücksprache mit und Genehmigung durch den Trägerkeis Friedenskonferenz erfolgen. Veröffentlichungen (Internet) von Videoaufnahmen können nur nach Genehmigung durch den Trägerkreis erfolgen.


Das Alte Rathaus der Stadt München am Marienplatz, hier findet das internationale Forum statt.

Der Zugang befindet sich in der Passage links.

Postanschrift: Marienplatz 15

Achtung: Hunde sind leider nicht erlaubt!

 

 


Übersicht Themen und ReferentInnen der Münchner Friedenskonferenz 2003- 2014
Artikel von Thomas Rödl zur Entstehung und zum politischen Umfeld der Münchner Friedenskonferenz
Beobachtungen auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2014 von Prof. Mohssen Massarrat
 
Eindrücke von der Sicherheitskonferrenz 2016

 

Trägerkreis der Friedenskonferenz:

 


Organisation und Koordination:
Der Trägerkreis in Zusammenarbeit mit dem Helmut-Michael-Vogel-Bildungswerk zur Förderung der Friedensarbeit der DFG-VK Bayern (Geschäftsführer: Thomas Rödl)
Koordinationsbüro des Trägerkreises, c/o DFG-VK Bayern, Schwanthalerstr. 133,
80339 München, Tel 089 - 89 62 34 46; Fax 089 - 834 15 18; E-Mail: muenchen@dfg-vk.de

 


Wir bitten um Spenden zur Finanzierung der Friedenskonferenz!

Ihr Beitrag wird es uns ermöglichen, auch im nächsten Jahr eine internationale Friedenskonferenz durchzuführen!
Konto No. 82 171 20 800, des Helmut-Michael-Vogel-Bildungswerkes e.V.,
bei der GLS- Bank, BLZ 430 609 67 , Stichwort „Friedenskonferenz“ (Spenden steuerlich absetzbar)
IBAN: DE37 4306 0967 8217 1208 00 ; BIC: GENODEM1GLS
Bitte teilen Sie uns Ihre Adresse mit, bzw. stellen Sie sicher, daß auf dem Überweisungsbeleg Ihre komplette Adresse mitgeteilt wird, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen!
Wir bedanken uns bei allen UnterstützerInnen, die die Durchführung der Konferenz ermöglichen!

Die Veranstaltung wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

 

 


Wir danken den UnterstützerInnen (2018):
Katholischer Fonds; Bertha-von-Suttner-Stiftung der DFG-VK; Bildungs-und Förderungswerk der GEW im DGB e.V.; GEW Bayern; GEW Stadtverband München;
Kurt-Eisner-Verein / Rosa-Luxemburg-Stiftung; Augsburger Friedensinitiative; Arbeitsstelle konstruktive Konfliktbearbeitung, Nürnberg; Münchner Friedensbündnis; FI Bad Tölz;
VVN-BdA ( Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten); IPPNW Regionalgruppe Oberbayern.
Home :: Impressum