Friedenskonferenz München

Newsletter IMFK Jan. 2019                                                                                                       15.1.2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde

Die 17. Internationale Münchner Friedenskonferenz findet vom 15.2. bis zum 17.2. statt.

Immer mehr Menschen erkennen, dass die Welt sich in einem Neuen Kalten Krieg befindet. Russland wird wieder als Feind betrachtet. Mit gigantischen Manövern probt die NATO für den nächsten Krieg. Aber innerhalb der NATO wird mehr von Handelskrieg geredet als von transatlantischer Partnerschaft. Die widersprüchlichen Äußerungen von US-Präsident Trump zeigen, dass die Eliten in den USA die Europäer auch als Konkurrenten und Rivalen betrachten. Diese wiederum erhöhen die Rüstungsausgaben, um die „strategische Autonomie“, militärische Handlungsfähigkeit unabhängig von den USA, zu erreichen.

In dieser widersprüchlichen und verwirrenden Weltlage wird die kommende Münchner Sicherheitskonferenz wieder die alte Sicherheitspolitik propagieren, die die Probleme fortlaufend verursacht.

Die Münchner Friedenskonferenz plädiert für Frieden, Abrüstung und Gerechtigkeit.

Beim Internationalen Forum am 15.2. stehen der sogenannte Krieg gegen den Terror und die veränderten internationalen Beziehungen im Mittelpunkt. Auch die Folgen der Terrorismusbekämpfung für die Bürgerrechte werden angesprochen.

Die aktuelle Runde am Samstag fragt nach den Interessen hinter dem Einsatz der Bundeswehr in Mali und will Chancen für eine Entwicklung zu Frieden und Gerechtigkeit aufzeigen.

Neu ist in diesem Jahr ein Forum der Jugend am 9.2. im DGB- Haus. Auf Einladung der DGB Jugend und des Trägerkreises der Friedenskonferenz und mit Unterstützung von einer Reihe Jugendorganisationen werden Jugendliche über die Ursachen von Krieg und Flucht und über die Möglichkeiten ziviler Politik diskutieren.

Wir bitten Sie / bitten Euch um Unterstützung der Friedenskonferenz, durch Teilnahme, aber auch durch eine Spende.

 

Herzlichen Dank an alle UnterstützerInnen, die die Durchführung der 17. Internationalen Münchner Friedenskonferenz ermöglichen.

 

                                                                                                                             Thomas Rödl

 

Nachfolgend informieren wir Sie über die Programmpunkte der Konferenz.

Samstag 9.2., 13:00 Uhr                   Forum der Jugend                           DGB- Haus

EinladerInnen:

DGB-Jugend München in Zusammenarbeit mit dem Trägerkreis Friedenskonferenz. Mit Unterstützung von: SJD-Die Falken, BDKJ München, KJR München, Junges Bündnis für Geflüchtete; BN- Jugend; Wilde Rose München, interkulturelles Jugendnetzwerk im BDP,LV Bayern

Mehr Infos: https://www.facebook.com/events/2227432277513111/

 

Freitag 15.2., 19:00 Uhr                     Internationales Forum                    Altes Rathaus

 

Dr. Erhard Crome        (Geschäftsführender Direktor, WeltTrends- Institut für Internationale Politik, Potsdam/ Berlin)     EU - USA - Russland. Konfrontation oder Kooperation

 

Karin Leukefeld           (Journalistin)                 Krieg gegen den Terror. Bilanz am Beispiel Syrien

 

Peter Schaar                (Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID)                    Trügerische Sicherheit. Terrorangst und Demokratie

 

Clemens Ronnefeldt    Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes: Einführung und Moderation      

 

Famadi Sako, (Percussion):     Musikalische Umrahmung:

 

Dr. Florian Roth           Stadtrat Grußwort der Landeshauptstadt München:  ,

 

Samstag 16.2., 10:00 bis 12:00, Einlass ab 9:30 Uhr:     Gesprächsforum          DGB- Haus

mit den ReferentInnen des Internationalen Forums

 

Samstag 16.2., 19:00 – 21:00, Einlass ab 18:00 Uhr       Aktuelle Diskussionsrunde      DGB- Haus

 

Frieden und Gerechtigkeit in Afrika

 

Veye Tatah: (Chefredakteurin Africa Positive Magazin)  Afrika anders sehen

Maria Biedrawa: (Pädagogin, Friedensfachkraft): Französische und deutsche Interessen in Afrika. Gewaltfrei Handeln in bewaffneten Konflikten

Vorstellung positiver Projekte:  Ruth Paulig (Ex. MdL): Projekt: Promoting Africa

Benedikt Habermann: Projekt: Khala- faire Kleidung aus Malawi

Moderation: Jutta Prediger (Journalistin, BR)

 

Anschließend Diskussion

 

Sonntag 17.2., 11:30 Uhr, Friedensgebet der Religionen    Pfarrsaal St. Anna (U4, U 5 Lehel)

„Jage dem Frieden nach“

Christen, Muslime, Juden, Bahaí und Buddhisten beten gemeinsam für den Frieden.

 

Aktuelle und weitere Infos: www.friedenskonferenz.info

Faltblatt hier http://www.friedenskonferenz.info/pdfs/prospekt-FK-2019-web.pdf


Trägerkreis der Friedenskonferenz:


Organisation und Koordination:

Der Trägerkreis in Zusammenarbeit mit dem Helmut-Michael-Vogel-Bildungswerk zur Förderung der Friedensarbeit der DFG-VK Bayern (Geschäftsführer: Thomas Rödl)

Koordinationsbüro des Trägerkreises, c/o DFG-VK Bayern, Schwanthalerstr. 133,

80339 München, Tel 089 - 89 62 34 46; Fax 089 - 834 15 18; E-Mail: muenchen@dfg-vk.de

 

Wir bitten um Spenden zur Finanzierung der Friedenskonferenz!

Ihr Beitrag wird es uns ermöglichen, auch im nächsten Jahr eine internationale Friedenskonferenz durchzuführen!

Konto No. 82 171 20 800, des Helmut-Michael-Vogel-Bildungswerkes e.V.,

bei der GLS- Bank, BLZ 430 609 67 , Stichwort „Friedenskonferenz“ (Spenden steuerlich absetzbar)

IBAN: DE37 4306 0967 8217 1208 00 ; BIC: GENODEM1GLS

Bitte teilen Sie uns Ihre Adresse mit, bzw. stellen Sie sicher, daß auf dem Überweisungsbeleg Ihre komplette Adresse mitgeteilt wird, wenn Sie eine Spendenquittung benötigen!

Wir bedanken uns bei allen UnterstützerInnen, die die Durchführung der Konferenz ermöglichen!


Die Veranstaltung wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Weitere UnterstützerInnen: http://www.friedenskonferenz.info/index.php?ID=1

 

 

                                                                                                      

 

 

 

Home :: Impressum